Mudroom

Mudroom

Der „Mudroom" ist wörtlich übersetzt der „Schmutzraum". Nicht gerade ein sehr wohnlicher Gedanke, wenn es darum geht, sein neues Haus zu planen. Aber wenn wir ganz ehrlich sind, so fällt bei uns allen doch immer wieder Schmutz an. Wenn wir im Winter oder bei Regen von draußen nach Hause kommen, hat man schon manchmal ein schlechtes Gewissen gegenüber den hochwertigen Böden und Möbeln. Jeder, der sein Zuhause noch mit einem vierbeinigen Freund teilt, kennt die Situation noch umso besser. Also war es mal wieder an der Zeit, eine clevere Lösung auszuarbeiten.

IMG 0788 89 90 tonemapped-003 IMG 0795 6 7 tonemapped IMG 0788 89 90 tonemapped-001

Ein zweiter Nebeneingang wird bei uns bei jedem Haus geplant. Meist dient er parallel auch noch als Schleuse zum Carport bzw. zu den Garagen. Er ist gefliest und beherbergt viel Stauraum für Mäntel, Schuhe, Hundegeschirr und Regenschirme. Das Konzept ist nicht neu: Die Skandinavier und die Amerikaner haben seit Generationen solche Räume und kämen nie auf die Idee ein Haus zu beziehen, dem diese Erleichterung des Alltags fehlt. Was vielleicht neu ist, ist unsere Detailverliebtheit, mit der wir diesem ursprünglich rein funktionellen Raum nun Stil verliehen haben? Wie genau das aussieht, kann man z.B. an unserem Haus in Luzern sehen: Drei Türen führen zu dem Raum: Die erste ist der Eingang von der Doppelgarage, die zweite ist der Nebeneingang und durch die dritte gelangt man ins Innere des Hauses. Da die Hausherren sich zwei Schottische Jagdhunde halten, die ihre Hobbies „Draußen im Dreck toben" und „Drinnen auf dem Sofa ausruhen" verbinden, haben wir hier eine praktische Hundedusche entwickelt. Auf rückenfreundlicher Höhe haben wir eine große geflieste Wanne gebaut und mit einem einhändig bedienbaren Brausekopf ausgestattet. Auch die Waschmaschine ist direkt in diesem Raum untergebracht. Die Fotos beweisen, dass Praktisches auch gut aussehen kann.

Autor:

4.8333333333333 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 4.83 (3 Bewertungen)

Torsten

Newsletter Anmeldung: